3.25.2012

Eltern-Kind-Blogparade Aufgabe 10


*seufz* Jede Woche nehme ich mir vor, etwas eher zu schreiben, aber es klappt einfach nicht. Was bin ich froh, dass bald Osterferien sind, da haben wir kaum Termine *freu* Nun möchte ich mich aber dem Thema von Aufgabe 10 widmen:

Wie steht es um die Kinderfreundlichkeit in eurem Land? Wie gut ist eure Betreuungssituation? Wie verhält es sich mit staatlichen Leistungen rund ums Kind (Kindergeld, Elterngeld etc.), sind diese ausreichend, sollten die Leistungen höher sein, niedriger? Wie kinderfreundlich ist eure Stadt? Euer Dorf? Kommt ihr mit dem Kinderwagen in jedes Geschäft? Was haben wir anderen Ländern voraus, wo hinken wir hinterher? Was sind eure ganz persönlichen Erfahrungen zum Thema Kinderfreundlichkeit / Kinderfeindlichkeit? Brauchen wir kinderfreie Zonen? Kinderfreie Urlaube? Wo werden Kinder diskriminiert? Oder werden sie es gar nicht? Erzählt es mir!

Wir wohnen hier zum Glück in einem Stadtteil, der zum größten Teil kinderfreundlich ist, gerade in unserer 'Ecke' :) Gleich am Eck unserer Strasse gibt es ein französisches Restaurant, von dem wir total begeistert sind, nicht nur wir Eltern, sondern vor allem die Kinder. Die Inhaber sind wahnsinnig kinderfreundlich und meine Kinder gehen dort sehr gerne hin, wir gehen schon gar nicht mehr woanders essen *g* Aber auch die Geschäftsinhaber der kleinen Läden hier sind sehr kinderfreundlich. Unser Bücherladen hat sogar eine kleine Spielecke, in der sich die Kinder beschäftigen können, wenn Mama mal wieder nach Büchern Ausschau hält :)
Allerdings muss ich sagen, dass ich sehr ungern in die Innenstadt fahre, dort ist es immer wahnsinnig voll und mit KiWa und Buggy manchmal ein Spießroutenlauf. Und viele Leute sind dort sehr unfreundlich und meckern über Mütter mit Kindern. Lieber fahre ich dann (auch jetzt, wo ich KiWa und Buggy nicht mehr brauche) ins Einkaufszentrum, denn erstens habe ich dort alle Gescäfte, die ich brauche und mag und es ist zweitens nicht so arg voll.

Diese Woche gibt es auch wieder tolle Sponsoren: Online Backup Info, Baby plus Familie, NotJustPink und Working Kids.

Tropische Schmetterlinge im Botanischen Garten










Am Samstag waren wir, zusammen mit meiner Freundin und deren Sohn, im Botanischen Garten bei den Tropischen Schmetterlingen. Dieses Mal habe ich auch einige schöne Exemplare erwischt :) Jasmin wollte eigentlich auch uuunbedingt einen Schmetterling auf ihrer Hand haben, aber sie hat sich dann doch nicht getraut. Er saß dann auf meinem Finger und wurde von Jasmin intensiv begutachtet.

Little butterfly

QP 'Vintage Blue' by Renee (from Kit 'Vintage Blue' by Julie C Designs)

Mein kleiner Schmetterling gestern im Botanischen Garten :) (sie hat sich dort passend zur Ausstellung der tropischen Schmetterlinge als bunten Schmetterling schminken lassen)

3.22.2012

Philipp's 9. Geburtstag









Erstmal vielen lieben Dank für die lieben Glückwünsche an Philipp! Er hat sich riesig darüber gefreut!
Philipp hatte einen tollen Geburtstag. Sein Highlight war wieder der Kuchen, den fand er so klasse. Er hat sich ja schon lange gewünscht, einen Harry-Potter-Geburtstag zu feiern (der Wunsch kam schon im letzten Sommer auf ;) ), also gab es den passenden Kuchen und auch die passenden Einladungen (gefeiert wird aber erst in den Osterferien). Die Einladungen habe ich bei 'Just sweet & simple' gefunden. Die kann man dort als PDF herunterladen!

3.19.2012

Happy Birthday

Alles, alles Liebe und Gute zu Deinem 9. Geburtstag, mein Schatz wünschen Dir Mama, Papa und Jasmin!

3.18.2012

Eltern-Kind-Blogparade Aufgabe 9


So, nachdem ich nun nach einer wahnsinnig stresigen Woche mit lauter Terminen mit Kuchen backen fertig bin, die Geschenke hergerichtet habe und noch grad die Einladungen gebastelt habe, muss ich mich noch schnell der Aufgabe 9 von Testmama Kerstin widmen. Aufgabe 8 habe ich ausgesetzt, denn mein PC war kaputt. Nun aber zum Thema von Aufgabe 9:

Es wird olympisch! Altius, citius, fortius: Höher, schneller weiter. Bereits im Baby- und Kleinkindalter neigt man bisweilen dazu Kinder miteinander zu vergleichen. Der Druck auf unsere Kinder ist größer geworden – oder ist er das etwa gar nicht? Ist er schon trocken? Läuft sie schon? Wer hat die besten Noten in der Schule? Müssen sich auch unsere Kinder in unserer Leistungsgesellschaft durchsetzen und behaupten? Was geben wir ihnen in die Wiege mit? Unterstützen wir sie, lassen wir sie einfach machen? Wie verhelfen wir unseren Kindern dazu, starke erwachsene Menschen zu werden? Fühlen wir uns von den Vergleichen unter den Kindern gegängelt? Wird unseren Kindern heutzutage zu viel abverlangt?
Für die Babyeltern: beginnt bei euch bereits der Vergleich unter den Kindern? Wer isst am meisten, wer schreit am lautesten, wer schläft am besten?
Wer mit dem Thema hadert, der darf natürlich auch über sportliche Erfolge seiner Kids reden, der darf stolz sein, dass sein Kind mit 5 Jahren schon lesen konnte oder darüber dass Junior nun endlich sein Töpfchen benutzt (oder natürlich auch auf alles andere!).


Ja, 'höher, schneller, weiter'. Das kann manchen Müttern nicht schnell genug gehen *grummel* Ich hasse diese ständigen Vergleiche oder Angebereien, wenn ein Kind schneller ist als das andere. Genauso diese 'schlauen' Kommentare, wenn ein Kind mal nicht der Norm entspricht. Ich könnte Bücher davon schreien. Es fängt ja schon in der Schwangerschaft an, aber am schlimmsten ist es dann, wenn die Kinder im KiGa sind oder später in der Schule. Es ist schon wahnsinnig viel, was den Kindern in der Schule abverlangt wird. Wie oft sitzen wir mit unserem Drittklässler 2 Stunden oder auch mehr an den Hausaufgaben. Wir versuchen da allerdings immer, etwas Druck rauszunehmen, allerdings setzt sich unser Kind selber so stark unter Leistungsdruck. Wer meinen Großen kennt, kann sich sicher denken, warum. Ich möchte hier aber nicht so darüber schreiben.
Dabei entwickelt sich doch jedes Kind anders. Wer mehr als ein Kind hat, weiß das. Ich sehen das ja auch an meinen beiden Kids. Jasmin kann manches, was Philipp in dem Alter noch nicht konnte, allerdings gibt es auch einiges, was sie noch nicht so gut kann, was aber Philipp in dem Alter schon konnte. Ich finde es wirklich schade, dass den Kindern so oft die Chance genommen wird, sich so zu entwickeln, wie sie es können. Viel zu früh und viel zu oft werden die Kinder in diverse Kurse gesteckt. Ich habe das immer versucht zu vermeiden, wir waren zwar auch 'mal' in Kursen (Philipp hatte Babyschwimmen, später ein Jahr lang Musikalische Frühförderung und später mit seinen Freunden im Kinderturnen), aber auch nur, weil es den Kindern Spaß macht. Ich schaue schon, dass sie das machen können, was ihnen Spaß macht. Philipp ist in der Schule im zusätzlichen Sportunterricht nachmittags und Jasmin ist einmal in der Woche im KiGa-Chor unserer Kirche. Zudem möchte Philipp nach der Erstkommunion Ministrant werden. Und das reicht auch völlig, sie brauchen ja auch noch Zeit zum Spielen (was in der Schulzeit beim Großen leider oft zu kurz kommt). Ich könnte noch ewig so weiter schreiben. Ich kann nur jedem empehlen auf sein Bauchgefühl zu hören. Ich mach das auch und habe o oft wrklich den richtigen Zeitpunkt bei meinen beien erwischt ;)

Update:
Jetzt habe ich ja, vor lauter Kuchen backen, die Sponsoren vergessen. Danke für den Hinweis Kerstin ;)
Also hier nun noch schnell die Sponsoren der letzten Woche, das wären Kiddy, Gutesbuybonn, Linsenonline.de und Deinegutscheine.com.

3.04.2012

Eltern-Kind-Blogparade Aufgabe 6


Und nun noch schnell zu Aufgabe 7 der Eltern-Kind-Blogparade.

Auch diese Woche gibt es wieder ein zweigeteiltes Thema und wie versprochen auch ein Pflichtwort:
1. Brot:

Babies und Kinder haben Hunger – sogar ziemlich viel davon. Was sind denn die Lieblingsgerichte eurer Kinder? Und wie kocht ihr? Was kocht ihr und womit? An die Babymamas: was war euer Lieblingsgericht? Erzählt mir alles, was euch zum Thema “Kinder und Essen” einfällt.
2. Spiele:

Rasseln? Mullwindeln? Gesellschaftsspiele? Egoshooter? Was spielen eure Kinder und was ist ihr aktuelles Lieblingsspielzeug? Spielt ihr vielleicht auch gemeinsam Spiele?
Die Pflichtworte der Woche lauten Rhabarber und Kinderspiel.
Das sollte doch ein Kinderspiel sein, diese Wörter zu verwenden?

Zum Thema Essen, ja, das ist bei uns sehr wichtig. Wir achten sehr darauf frisch zu kochen und ich habe das Glück, dass meine Kinder wirklich fast alles essen. Da gibt es keine Mäkeleien zu Obst und Gemüse, im Gegenteil, gerade das ist ihnen am liebsten. Philipp mag auch wirklich gerne Rhabarber, so wie ich als Kind, aber Jasmin mag es nicht wirklich, der ist es zu sauer ;) Jasmin steht eher auf Erdbeeren. Und Äpfel, die lieben die beiden auch sehr, ich muss immer Äpfel im Haus haben. Naja, wichtig ist essen bei uns auch in dem Punkt, dass Philipp gerne Koch werden möchte (der Wunsch besteht schon seit zwei Jahren). Und er kocht auch hin und wieder selber aus seinem Kinderkochbuch. Hier mal ein Beispiel, was er gekocht hat – Putenschnitzel mit buntem Kartoffelbrei (aber nicht aus der Tüte, sondern richtig selbst gemacht!):




Ansonsten haben die Kinder auch so richtig typische Kinderlieblingsgerichte, das wären unter anderem Pfannkuchen, Nudeln mit Tomatensoße oder auch Pizza.

Nun zum Thema Spiele, leider kommt das bei uns in der Woche etwas zu kurz, denn wir sind viel mit Schule etc. beschäftigt. Und momentan hat Philipp ja auch noch diverse Termine wegen der Erstkommunion. Aber immer, wenn es die Zeit zulässt, werden hier gerne Gesellschaftsspiele gespielt. Allgemein beliebt sind ‚Monopoly’ und ‚Mensch-ärgere-dich.nicht’. Jasmin mag im Moment am liebsten das Kinderspiel ‚Candyland’ und Philipp spielt sehr gerne ‚Können Schweine fliegen?’ und ‚Ubongo’.

Ansonsten spielt Philipp mit Lego (Lego-Burg, Harry Potter und Star Wars) und am Wochenende auch gerne mal ‚Skylanders’ mit der Wii oder Nintendo DS. Jasmin bevorzugt ihre Filly-Ponys und das Puppenhaus (neuerdings etwas erweitert mit Playmobil-Figuren, die haben die richtige Größe für ihr Holz-Puppenhaus). Aber auch mit ihren Puppen spielt sie gerne und mit ihrem Honigbären Leoni (von Build-a-bear).








Und auch diese Woche gibt es passend zum Thema ganz tolle Sponsoren, nämlich Spieltz, Knallino.de und Fleug.

Frühlingsanfang

'So sweet' by Chriscrap
'Template by Nicole Durtschi & Shabby Princess